Der Sinn vom Ganzen

Warum dieser ganze Wirbel? Nun, dazu eine kleine Geschichte:

Zeitreisen kosten ja nach allen SciFi-Fantasien so fürchterlich viel Energie, dass sie schon deshalb kaum möglich ist. Man stelle sich vor, man reise einige 1000 Jahre in die Vergangenheit, forsche dann 2 Jahre, komme zurück und schreibe einen Forschungsbericht. Das folgende Modell ist wesentlich einfacher und preiswerter:

  1. Man nehme sich vor, in einem Jahr 10.000 Jahre in die Vergangenheit zu reisen, dort 2 Jahre zu forschen, zurückzukommen und einen ausführlichen Bericht zu schreiben.
  2. Man reise sofort 3 Jahre in die Zukunft, sammle den dann schon fertigen Bericht ein, reise wieder zurück zur Jetztzeit und lege den Bericht ins Archiv.
  3. In einem Jahr stellt man dann bei einer Kontrolle fest, dass der Bericht schon vorliegt, und man kann auf die Zeitreise in die Vergangenheit verzichten.

Ersparnis: Energie für 19.994 Jahre Zeitreise. Genital, nicht?

Liegt die Motivation bei Quantencomputern ähnlich? Immerhin kostet laut NIST der Bau eines QC mindestens 1-2 Mrd US-$ und benötigt 10-15 Jahre. Entwickelt bis dahin irgendjemand einen (angeblich oder wirklich) QC-sicheren Algorithmus und lässt sich mit 1 Mio US-$/Jahr sponsoren, muss der Algorithmus noch nicht einmal praxistauglich sein. Es kann in der Schublade verschwinden, weil sich der Bau des QC, der ohnehin ausschließlich für RSA & Co brauchbar ist (sieht man mal von den ignorierbaren Wünschen einiger Quantenchemiker ab) mit der Existenz des Algorithmus erledigt. Ersparnis ca. 1 Mrd. US-$. Praktisch bleibt alles beim Alten.

Voraussetzung: keiner versteht was von der Technik, und selbst die Kenntnisse derer, die das große Wort führen, müssen nur begrenzt sein, solange sie sich unverständlich ausdrücken und mit großer Überzeigung etwas behaupten. Und das müssen sie, wenn sie die 1 Mio US-$ Fördermittel bekommen wollen, auch wenn der Rest eigentlich nicht seriös ist.

Irgendwie erinnert das an den Geisteswissenschaftsskandal der Postmoderne , deren Worthülsengeklaube vom Physiker Alan Sokal entlarvend vorgeführt wurde. Im Moment scheint sich eine postmoderne Kryptologie-Gesellschaft zu entwickeln, in der - ähnlich wie bei der Klimaforschung [1] - nicht mehr physikalische Gesetze das Sagen haben, sondern demokratische Lautstärke. Man kann gespannt sein, wie lange das gut geht.

Wichtig

Diskussionsbeiträge zu diesem Thema im Forum erwünscht.

[1]Dummerweise haben die Klimaideologen auf jeden Fall Recht, wenn man kritisch darüber nachdenkt. Treten ihre Befürchtungen ein, wird es heißen “wir haben es euch ja prophezeit, aber ihr wolltet ja nicht auf uns hören und habt nichts unternommen” , bleiben hingegen die Folgen aus, kommt “gut, dass ihr auf uns gehört habt, sonst wäre es noch viel schlimmer gekommen” . Das halbherzige Hickhack lässt Raum für beide Begründungen.